Verkehrsprojekte - wo Tunnels zu Brücken werden

Verkehrsanlagen verbinden Dörfer, Städte, Regionen, Länder und Kontinente.

 

Hohe Ausbaugeschwindigkeiten führen zu starren Trassierungselementen. Topographische Hindernisse lassen sich oft nur mit Brücken oder Tunnels überwinden. Tunnelbauten sind dabei in gleichem Masse verbindende Element wie Brücken.

 

Umweltanforderungen und beschränkte Platzverhältnisse in den städtischen Agglomerationen sind weitere Faktoren zur Realisierung von Untertagbauwerken.

 

Unterirdische Verkehrsbauten lassen viele Querschnittsformen und -abmessungen zu. Eine optimale Gestaltung ergibt sich nur dann, wenn die künftige Nutzung frühzeitig und eindeutig definiert wird. Der zu schaffende Hohlraum muss optimal um die künftige Verkehrsanlage herum gebaut werden. Dabei sind die betrieblichen Aspekte von Anfang an zu berücksichtigen.

 

Wir beraten Sie gerne in den strategischen Fragen der Projektsteuerung und des Einbezugs des Betreibers der Anlagen.

DE

ENES